Einsatzbericht 05.07.2016

Art: Gefahrgut im LKW-Anhänger ausgelaufen Eingesetzte Fahrzeuge:

Erkunder,

GW Dekon-P

    Mannschaftsstärke: 11

Einsatzbericht

In einem Anhänger eines LKW der DHL wurde am 05.Juli 2016 bei Ladevorgängen ein 200L-Fass mit Gefahrstoff angestochen. Das Fass lief nahezu komplett aus und verteilte das zähflüssige Tinuvin auf der Ladefläche, so dass es an den Seiten herunter tropfte. Wir wurden um kurz nach 20:30 Uhr alarmiert und rückten mit unserem CBRN-Erkunder aus, der Dekon-P folgte wenig später nach. Vor Ort bekamen wir von der Berufsfeuerwehr zuerst die Aufgabe einen Dekonplatz einzurichten und wurden hierbei von den Kameraden der Abt. Grünwinkel mit Wasser versorgt. Im Verlaufe des Einsatzes wurde mehr Personal benötigt, um die Flüssigkeit zu binden und in Ersatzfässer zu „schaufeln“. Dabei wurden nacheinander von uns 2 Trupps mit Tychem und PA unter Leitung eines Truppführers der Berufsfeuerwehr mit in den Anhänger geschickt. Aufgrund der späten Stunde kamen auch der GW-Licht der Abteilung Durlach zum Einsatz und weil es etwas länger ging, wurden alle Einsatzkräfte von der Abteilung Aue mit Essen und Trinken versorgt.